Ableitende und aufsaugende Inkontinenzmaterialien

21.09.2021

Harninkontinenz ist vor allem mit zunehmendem Alter ein immer größer werdendes Problem in der Gesellschaft. Trotz des Wissens um diese Situation, gibt es nur wenige Zahlen von betroffenen Patienten. Die Harninkontinenz bleibt daher oft im Verborgenen. Probleme rund um das Thema des „nicht-kontrollierten Wasserlassens“ sind oft Tabuthemen und werden nicht sehr gerne besprochen.

Dennoch gehören aufsaugende Inkontinenzprodukte in Form von Windeln und Pants, neben ableitenden Inkontinenzsystemen wie Kathetern und Beuteln zu den am häufigsten in der Apotheke abgegebenen Medizinprodukten. In den letzten Jahren hat sich dank der immer besser werdenden Technologie der aufsaugenden und ableitenden Inkontinenzprodukte die Tragequalität der Produkte deutlich verbessert. Die Lebensqualität der Betroffenen ist somit um ein Vielfaches erhöht worden. Der Schutz vor unangenehmen Situationen steht dabei im Mittelpunkt.

Sich im Dschungel der verschiedenen unterstützenden Möglichkeiten auszukennen ist daher für die Beratung besonders wichtig. Wir wollen es schaffen den Patienten eine aktive Teilnahme am sozialen Leben zu ermöglichen. Die Inkontinenz sollte durch unsere Beratung zu den verschiedenen Produkten in den Hintergrund treten.

Neben den vielfältigen Ursachen hinter den Symptomen einer Inkontinenz ist es für den Patienten von besonderer Bedeutung, dass er auf der Suche nach dem richtigen Produkt optimal unterstützt wird.

Lernziele sind:
  • Anatomische Grundlagen und Ursachen der Inkontinenz kennen
  • Aufsaugende und ableitende Inkontinenzmaterialien kennenlernen und über die wichtigen Charakteristika für die Beratung vertraut sein
  • Wichtige Beratungsaspekte vermitteln
  • Kurze Einblicke in die medikamentösen Therapien anhand der entsprechenden Leitlinien erfahren

Referent des Vortrages ist Daniel Finke, Fachapotheker für Allgemeinpharmazie aus Münster.

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist bis 12:00 Uhr am Veranstaltungstag möglich, später eingehende Voranmeldungen können nicht mehr sicher berücksichtigt werden. Bis 12:30 Uhr erhalten Sie eine Einladungsmail von der Veranstaltungsplattform edudip.com, die Absenderadresse lautet (noreply@service.edudip.com). Da die E-Mail automatisch versendet wird, sortieren sie übereifrige Spam- oder Junk-Filter gerne in entsprechende Ordner. Sollten Sie nach 12:30 Uhr noch keine Einladung erhalten haben, prüfen Sie bitte die entsprechenden Ordner. Um das Problem dauerhaft auszuschließen, definieren Sie noreply@service.edudip.com bitte als sicheren E-Mail-Absender.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Login/Registrierung erforderlich

Damit Sie an der Veranstaltung teilnehmen können, bitten wir vorab um Ihre Registrierung bzw. Ihr Login als registrierter Nutzer.

Sind Sie bereits registrierter Nutzer von LAKT.de, loggen Sie sich bitte jetzt ein. Ein Login-Formular befindet sich auf dieser Seite. Sollten Sie die Dienste der LAKT bisher noch nicht genutzt haben, klicken Sie bitte auf Neu registrieren, hinterlegen Sie Ihre Daten und bestätigen Sie im Anschluss Ihre Angaben über den Bestätigungslink, der Ihnen an die angegebene E-Mail-Adresse zugesandt wird.

Nach Ihrem Login können wir Ihnen einen Platz verbindlich reservieren. Dazu benötigen wir Ihren Klarnamen, die alleinige Anmeldung über ein ALIAS ist nicht möglich. Alle weiteren Informationen erhalten Sie als angemeldeter Nutzer auf dieser Seite in unserem Fortbildungskalender. Wir werden Sie rechtzeitig über die angegebene E-Mail-Adresse informieren. Sie erhalten dann Zugang zu Seminarunterlagen sowie den Link zum Webinarraum und das dazugehörige Passwort.