Epidemiologie der Legionärskrankheit in Deutschland

22.10.2021 - Information & Internet, externe Gremien, Pandemie

Bei der Legionärskrankheit handelt es sich um eine schwere Lungenentzündung, die durch Umweltbakterien der Gattung Legionella ausgelöst wird. Epidemiologisch werden im privaten bzw. beruflichen Umfeld erworbene Erkrankungen von reiseassoziierten, in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen erworbenen Erkrankungen unterschieden.

Die im Epidemiologischen Bulletin 42/2021 veröffentlichte Auswertung beschreibt u.a. die Inzidenzverläufe der Legionärskrankheit von 2010 bis 2020 unter Berücksichtigung der verschiedenen Expositionskategorien und mit besonderem Augenmerk auf den Einfluss der COVID-19-Pandemie.

zurück zur Übersicht