EMA bewertet Booster-Impfung mit Spikevax

04.10.2021 - externe Gremien, Information & Internet, Pandemie, Arzneimittelinformation

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) hat am 27.09.2021 mit der Prüfung des Antrags auf Verabreichung einer Auffrischungsdosis mit dem COVID-19-Impfstoff Spikevax (COVID-19 Vaccine Moderna) begonnen. Die Auffrischungsimpfung soll gemäß Antrag sechs Monate nach der zweiten Dosis bei Personen ab 16 Jahren erfolgen.

Der CHMP wird eine beschleunigte Bewertung der von Moderna vorgelegten Daten durchführen. In einer laufenden klinischen Prüfung erhielten über 300 Erwachsene mit gesundem Immunsystem etwa sechs Monate nach der Verabreichung von zwei aufeinander folgenden Impfstoffdosen zur Grundimmunisierung eine Auffrischungsdosis.

Der CHMP bewertet in einem separaten Verfahren aktuell auch Daten aus der Literatur über die Verwendung einer zusätzlichen, dritten Dosis des mRNA-Impfstoffs Spikevax bei schwer immungeschwächten Personen, die möglicherweise eine zusätzliche Impfdosis als Teil ihrer Grundimmunisierung benötigen, um einen ausreichenden Schutz zu erreichen.

zurück zur Übersicht