Spahn: Testzentren der Apotheken sind seriös

04.06.2021 - Information & Internet, Apothekenwesen, Pandemie

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Corona-Teststationen besser kontrollieren lassen, davon berichtet auch die ABDA. „Betrug ist eine Sauerei“, sagte Spahn am 1. Juni im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin. Viele Anbieter seien aber seriös. Dazu zählten Apotheken, Ärztinnen und Ärzte, Rotes Kreuz, Feuerwehren und auch viele private Anbieter. Der Minister kündigte an, dass die Teststationen durch die Kommunen stärker unter die Lupe genommen werden, ob diese ordnungsgemäß eingerichtet und geführt sind. Bei den Abrechnungen sollen die Kontrollen verbessert werden.

Die ABDA bezieht sich in ihrer Meldung auch auf ein Interview des Thüringer Apothekerverband. Dessen Vorsitzender und ABDA-Vorstandsmitglied, Stefan Fink, betonte noch einmal, dass die Apotheken vertrauenswürdige Anbieter von Corona-Tests sind. „Der Vorteil bei uns Apothekern ist, dass wir nicht von den Tests leben, sondern sie nur eine zusätzliche pharmazeutische Dienstleistung sind“, sagte Stefan Fink der „Thüringische Landeszeitung“ (01.06.). Er gehe davon aus, dass kein Thüringer Apotheker „zu den Hasardeuren gehört“, die sich die bislang unzureichenden Kontrollen zunutze machen. Bei den Apothekern könne über den Einkauf zudem sehr gut nachgeprüft werden, wie viele Schnelltests sie wirklich orderten.

zurück zur Übersicht