Eine Tüte Alltagshygiene für Obdachlose in Deutschland

17.02.2021 - Pandemie, externe Gremien, Information & Internet

Die Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. (AoG) ruft alle Apotheken, Pharmaunternehmen und Förderer auf, die deutschlandweite Obdachlosen-Aktion mit Sach- sowie Geldspenden zu unterstützen. Ziel des Projektes ist die Versorgung von über 10.000 Obdachlosen mit einer einmaligen Abgabe einer Hygiene-Tüte, in der wichtige Hygieneutensilien wie FFP2-Masken, Seife, Desinfektionstücher, Pflaster, etc. enthalten sind.

Die Hilfsorganisation hat bis zum 16. Februar schon Anfragen von über 8.000 Hygiene-Tüten erhalten. Die Anzahl steigt täglich und das positive Feedback der Obdachlosen-Organisationen bestätigt die Notwendigkeit der Aktion. Bis zum 7. März werden weitere Obdachlosen-Institutionen kontaktiert und deren Bedarfsanzahl an gewünschten Tüten ermittelt.

Auf der anderen Seite fehlen noch viele Sachspenden, um diese Tüten zu bepacken. Welche Sachspenden helfen?

  • FFP2-Masken, Taschentücher, aber auch Hustenbonbons, Seife, Einmalrasierer, Pflaster, Intimtücher, OP-Masken, Lippenpflege, Zahnbürsten, Einmalhandschuhe, Körperlotion, Desinfektionsgel, Mundspülung, …

Auch Geldspenden sind AoG sehr willkommen, mit denen die Kosten der Logistik abgedeckt sowie noch fehlende Utensilien für die Hygiene-Tüten zu einem „Gemeinnützigkeits-Preis“ günstig erworben werden können. Jede Spende zählt!

Für Fragen steht Ihnen Kira Morandin, Referentin Fundraising & Öffentlichkeitsarbeit von Apotheker ohne Grenzen zur Verfügung. Ihre Kontaktdaten finden Sie in der folgenden Pressemitteilung der Hilfsorganisation.

Für Geldspenden nutzen Sie bitte den Verwendungszweck: „Obdachlosen-Aktion“:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank | IBAN: DE88 3006 0601 0005 0775 91

zurück zur Übersicht