Atemphysiotherapie bei respiratorischen Erkrankungen

15.01.2021 - Fortbildung
Adjuvante Therapie bei respiratorischen Erkrankungen - Was es ist und was sie leistet.

„Gegen Husten ist ein Kraut gewachsen“ - der bekannte Werbespruch legt nahe, was wir alle wissen - hier kann die Apotheke helfen. Doch wir sind nicht die Einzigen. Einen Versuch wert sind oft auch die Möglichkeiten der Atemphysiotherapie. Patienten mit hartnäckigen Erkältungen, aber auch z.B. Asthma, COPD oder Post-Covid-Patienten mit respiratorischen Restsymptomen (z.B. Atemnot, quälender Hustenreiz) finden meist nur durch Zufall (oft nach längerer Suche) in die atemphysiotherapeutische Praxis, wo sie nach wenigen Behandlungen eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden erfahren können.

Sie erhalten einen Überblick über das Spektrum der Atemphysiotherapie, Ihnen wird die Wirkungsweise dieser Therapie nähergebracht und Sie werden mit praktischen, sehr wirkungsvollen Tipps darüber informiert, was die Patienten präventiv oder zur Linderung von begleitenden Symptomen selbst tun können.

In diesem Vortrag erfahren Sie z.B.:
  • Wie kann ich zähen Schleim leichter aus meinen Bronchien abhusten?
  • Wie bändige ich einen quälenden Hustenreiz?
  • Wie schütze ich meinen Beckenboden beim Husten und Niesen?
  • Was schafft Linderung bei Neben- und Stirnhöhlenschmerzen?

Die Referentin Frau Bühler-Hornung schöpft aus einer langjährigen Erfahrung in der Atemphysiotherapie und ist mit eigener Praxis niedergelassen.

zurück zur Übersicht