1-2-3x täglich? Patientenorientierte Tipps und Tricks zur richtigen Anwendung von unterschiedlichsten Arzneiformen

12.01.2021 - Apothekenwesen, Fortbildung

Wie häufig bemerken Sie im Patientengespräch, dass Arzneimittel nicht richtig angewendet werden? Dies kann nicht nur den Einnahmezeitpunkt und die Häufigkeit der Anwendung betreffen, sondern zunehmend auch die Handhabung der diversen, sich am Markt befindenden Darreichungsformen.

In der Therapie werden Arzneiformen eingesetzt, die häufig spezielle Anforderungen an die Patienten stellen. Doch sind auch Sie mit der Anwendung und Handhabung vertraut und können die Patienten unterstützen?

Das richtige Entblistern von Schmelztabletten oder die Dosierung von Tropfen wird dabei schnell zum Hindernis. Vaginaltabletten werden geschluckt oder der Tropfen, der eigentlich ins Auge gehört, läuft daneben. Dies sind nur wenige Beispiele aus einer Vielzahl von Anwendungen, die Jung und Alt gleichermaßen vor Herausforderungen stellen. Hier geht es um die Frage, welche zusätzlichen Hinweise Sie den Patienten mitgeben können, damit eine sichere Anwendung und ein optimales Therapieergebnis erzielt werden kann.

Lernziele
  • Schwierigkeiten in der Anwendung von Arzneiformen erkennen
  • Handhabung und Funktion diverser Arzneiformen erklären können
  • Vorstellung von Applikationshilfen für eine erleichterte Anwendung
  • Überprüfung und Auffrischung des eigenen Wissens
  • Verbesserung der Arzneimittelanwendung beim Patienten

Referent des Vortrages ist Daniel Finke, Fachapotheker für Allgemeinpharmazie aus Münster.

Der Vortrag ist die Wiederholung einer sehr erfolgreichen Fortbildung aus dem Vorjahr. Wir bieten sie gezielt zu einer späteren Uhrzeit an, um Anhaltspunkte dafür zu finden, inwieweit diese Uhrzeit von Ihnen genutzt wird.

zurück zur Übersicht