Gesundheitsministerkonferenz: Klimawandel ist Herausforderung

16.10.2020 - Information & Internet, externe Gremien, Presse

Engagiertes Handeln in Sachen Klimawandel forderte die 93. Gesundheitsministerkonferenz (GMK), eines der wichtigsten gesundheitspolitischen Gremien Deutschlands, auf ihrer diesjährigen Tagung in Berlin. Zum ersten Mal wurde damit ein Beschluss zu Klimawandel und Gesundheit gefasst.

In dem Beschluss der GMK heißt es, das Gesundheitswesen müsse sich nicht nur auf eine erweiterte Inanspruchnahme einstellen, sondern auch selbst vorbildhaft und umfassend Maßnahmen gegen den Klimawandel und für Klimaanpassung ergreifen. Beides sei eine dauerhafte Aufgabe. Der Beschluss bezieht sich dabei explizit auf die Klima-Notlageerklärung des EU-Parlaments vom November 2019 und dessen Forderung an die EU-Kommission, alle relevanten Gesetzes- und Haushaltsvorschläge mit dem 1.5 Grad Ziel des Pariser Abkommens abzustimmen. Die Gesundheitsminister bekräftigten, sich dieser Herausforderung stellen zu wollen. Klimaschutz sei gleichzeitig Gesundheitsschutz.

Der Beschluss der GMK zeigt, dass der Klimawandel als Gesundheitsbedrohung auch in der deutschen Gesundheitspolitik angekommen ist.

zurück zur Übersicht