Umweltbundesamt: Fensterlüftung wirksamster Weg zu virenarmer Luft

16.10.2020 - Information & Internet, Pandemie, externe Gremien

Das Umweltbundesamt (UBA) hat für die Kultusministerkonferenz (KMK) eine Handreichung zum richtigen Lüften in Schulen erarbeitet. Darin geben die Expertinnen und Experten für Innenraumlufthygiene des UBA Empfehlungen, wie sich mit richtigem Lüften in Schulen das Risiko reduzieren lässt, sich mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren.

„Kern unserer Empfehlung ist, Klassenräume regelmäßig alle 20 Minuten für etwa fünf Minuten bei weit geöffneten Fenstern zu lüften“, so UBA-Präsident Dirk Messner. Auch zu Luftreinigern und anderen technischen Geräten gibt das UBA Empfehlungen. Die KMK hatte das UBA im Rahmen eines Fachgesprächs am 23.09.2020 zum Thema „Lüften in Schulräumen“ gebeten, die Handreichung zu erstellen. Sie wird nun über die Länder an alle Schulen in Deutschland verteilt und ist im Netz veröffentlicht worden.

Natürlich sind Apotheken keine Schulen, dennoch ist die Handreichung lesenswert. Unter anderem wird auch auf sogenannte „CO2-Ampeln“ und mobile Luftreinigungsgeräte eingegangen.

zurück zur Übersicht