Nachhaltige pharmazeutische Hilfe für Beirut

27.08.2020 - Presse, externe Gremien, Information & Internet

Neben vielen anderen Hilfsorganisationen bereitet auch Apotheker ohne Grenzen (AoG) ein Hilfsprojekt im Libanon vor. Dabei geht es jedoch weniger um akute Nothilfe, vielmehr ist ein langfristig angelegtes Projekt das Ziel, für die Zeit nach den ersten Einsatzwochen die der verheerenden Explosion im Hafen der Stadt folgen. Oft fallen Katastrophen in dieser kritischen Zeit schnell aus dem kollektiven Gedächtnis und verschwinden ohne böse Absicht aus dem öffentlichen Bewusstsein. Für die Apotheker ohne Grenzen soll es anders sein.

Da die Hilfsorganisation bei jedem Einsatz bemüht ist, bedarfsgerechte Nothilfe zu leisten, wurde auch in diesem Fall gewissenhaft (inhaltlich wie finanziell) abgewogen, wie wirksame pharmazeutische Unterstützung geleistet werden kann. Apotheker ohne Grenzen kann vor Ort auf keine bestehende Partnerschaft aufbauen, steht jedoch durch ein AoG-Mitglied im direkten Austausch mit einem libanesischen Pharmazieprofessor vor Ort. Dieser berichtet aus Beirut:

„All your support is highly appreciated; I am currently looking for how we can invest in a sustainable plan for pharmacists in Lebanon after this crisis (as an add on to the economic and Covid-19 bad situation). I am also thinking about the young pharmacists generation that are now very motivated and are helping by all means.“

Gemeinsam planen die Hilfsorganisation und ihre Ansprechpartner vor Ort ein nachhaltiges Projekt mit Langzeitwirkung. Dabei sollen sowohl der lokalen Bevölkerung als auch den dortigen syrischen Flüchtlingen mit pharmazeutischer Kompetenz geholfen werden. Dafür ist ein langer Atem, aber eben auch Ihre Hilfe nötig.

Jede Spende zählt!

Die Planung der Hilfsorganisation benötigt noch etwas Zeit, gerne können Sie aber schon für das AoG-Libanon-Projekt spenden, wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten. Mit einer Überweisung auf das AoG-Spendenkonto mit dem Stichwort „Libanon“ wird Ihre Spende direkt diesem zukünftigen Projekt gutgeschrieben. Wir sind optimistisch, dass aus den gemeinsamen Ideen ein gutes Projekt mit nachhaltiger Wirkung für die Menschen vor Ort entstehen wird!

zurück zur Übersicht