expopharm 2020 abgesagt

22.05.2020 - Information & Internet, externe Gremien, Pandemie
Die expopharm 2020 fällt aus. Die Avoxa Mediengruppe erklärt das mit den Corona-Beschränkungen. „Um mögliche Aufwands- und Ausfallrisiken für alle Marktpartner zu minimieren und Planungssicherheit zu gewährleisten, war es uns wichtig, frühzeitig eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen“, wird Avoxa-Geschäftsführer Metin Ergül in einer Pressemitteilung zitiert.

„Diese Entscheidung fällt uns besonders schwer, weil die diesjährige expopharm – nach den bisherigen durch die Covid-19-Pandemie herbeigeführten Einschränkungen des persönlichen Austauschs – von allen Marktpartnern als ideale Dialogplattform und Leistungsschau bewertet wird, um die aktuellen Herausforderungen des Apothekenmarktes zu diskutieren, Lösungen zu präsentieren und gemeinsam zukunftsfähige Perspektiven zu entwickeln.“

Es fehle die Planungssicherheit, so Ergül. „Verantwortungsbewusstes Handeln ist für uns die Maxime bei dieser schwierigen Entscheidung. Aufgrund der pandemiebedingten Unsicherheiten, von denen wir auch in der verbleibenden Zeit bis zum geplanten expopharm-Termin ausgehen müssen, wäre es deshalb nicht vertretbar, an der Durchführung einer Großveranstaltung mit mehr als 30.000 Teilnehmern festzuhalten«, erläutert der AVOXA-Geschäftsführer. „Die Unsicherheit, ob die Messe durchgeführt werden kann, würde uns alle bis zum letzten Tag begleiten.“

Die AVOXA Mediengruppe kündigte an, alternative Möglichkeiten des Austauschs und Dialogs schaffen zu wollen. Um diese zu ermöglichen, seien eine Reihe neuer digitaler Formate bereits für die nächsten Wochen geplant. Die nächste expopharm steht vom 22. bis 25. September 2021 in Düsseldorf im Terminkalender.

zurück zur Übersicht