Petition für besseren Zugang zu medizinischer Literatur

28.02.2020 - Information & Internet, Arzneimittelinformation
Die Arbeitsgruppe Wissensmanagement innerhalb des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e.V. hat kürzlich eine Online-Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, die Cochrane Deutschland unterstützt. Auch Sie können die Petition noch bis zum 10.März unterstützen.

In der Mitteilung des EbM-Netzwerks heißt es: Eine evidenzbasierte, am Patientenwohl orientierte Gesundheitsversorgung braucht hochwertige, unabhängige Informationen auf Basis der besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse. Allerdings scheitert es oft am Zugang zu dieser Evidenz, obwohl die Digitalisierung dafür die besten Voraussetzungen bietet. Denn nur die wenigsten medizinischen Berufsgruppen, Patient*innen und Bürger*innen können tatsächlich kostenfrei auf wissenschaftlich verlässliche Informationen zugreifen. Deshalb muss sich die Politik für eine bessere Verfügbarkeit von medizinisch-wissenschaftlichen Veröffentlichungen einsetzen.

Das ebM-Netzwerk fordert eine Gesamtstrategie für den Aufbau einer zukunftsfähigen Informationsinfrastruktur für die medizinische Wissensversorgung in Deutschland, die dem Bedarf aller Nutzer*innen gerecht wird. Für einige Maßnahmen braucht es sogar nur den politischen Willen, da sie sich kostenneutral und ohne Strukturänderungen umsetzen lassen. So könnten Institutionen mit Aufgaben vom öffentlichen Interesse Zugang zu wissenschaftlichen Bibliotheken erhalten und für autorisierte externe Nutzer der Zugriff auf die Bibliotheksbestände über gesicherte Verbindungen erlaubt werden.

Deshalb hat die AG Wissensmanagement im EbM-Netzwerk beim Deutschen Bundestag eine Online-Petition eingereicht. Die Zeichnungsfrist endet am 10.03.2020.

zurück zur Übersicht