Home Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz

 

Apothekennotdienst in Thüringen

Die Apotheke vor Ort bietet zu jeder Tages- und Nachtzeit eine verlässliche Versorgung für Notfälle mit Arzneimitteln an. Das gilt natürlich auch an Sonn- und Feiertagen. In Thüringen sind Nacht für Nacht durchschnittlich 46 Apotheken im Einsatz und gewährleisten eine wohnortnahe Versorgung mit Medikamenten.

Rund um die Uhr kümmern sich die Apotheken in Thüringen um die Versorgung mit Arzneimitteln. „Ob in der Nacht, am Sonn- oder Feiertag – wer dringend ein Arzneimittel benötigt, bekommt es in einer Notdienstapotheke“, versichert Apotheker Dr. Lutz Gebert, Vizepräsident der Landesapothekerkammer Thüringen. „Die Dienstbereitschaft dauert grundsätzlich 24 Stunden – in der Regel von 8 Uhr morgens bis um 8 Uhr am Folgetag.“

Viele regionale Tageszeitungen berichten im Lokal- oder Serviceteil über den Apothekennotdienst vor Ort. „Wer gerade unterwegs ist, kann auch einfach an einer beliebigen Apotheke anhalten“, so Dr. Gebert, „denn jede Apotheke weist per Aushang auf die nächstgelegenen Notdienstapotheken hin – und zwar vom jeweiligen Standort aus betrachtet.“ Von zu Hause aus können Patienten auf das Gesundheitsportal www.aponet.de zugreifen.

Der Nacht- und Notdienst der thüringenweit 541 öffentlichen Apotheken garantiert eine flächendeckende Arzneimittelversorgung rund um die Uhr. Durchschnittlich 46 Apotheken versorgen jede Nacht sowie an Sonn- und Feiertagen im Freistaat Thüringen ca. 700 Patienten. Pro Jahr werden in mehr als 18.000 Notdiensten der Thüringer Apotheken rund 250.000 Arzneimittel außerhalb der regulären Öffnungszeiten abgegeben. Dabei handelt es sich jeweils zur Hälfte um rezeptpflichtige und rezeptfreie Präparate.

Die turnusgemäße Einteilung der Apotheken in den Dienstplan obliegt der Landesapothekerkammer, die in Zusammenarbeit mit den Apotheken der Region den Plan abstimmt: „Für Apotheken in ländlichen Gebieten bedeutet das regelmäßig ein bis zwei Dienste pro Woche, während die Kollegen in der Stadt etwa alle zwei bis drei Wochen notdienstbereit sind“, so Dr. Gebert.


LAKT: 27.06.2018

Downloads zum Beitrag:

Links zum Beitrag:

Jahrgänge:

Untergeordnete Seiten: