Fachsprachenprüfungen im Bundesgebiet

23.02.2021 - Ausbildung
Die bestandene Fachsprachenprüfung ist nur eine von vielen Voraussetzungen auf dem Weg zur Approbation als Apotheker. Bundesweit wurden im Jahr 2020 über 930 Fachsprachenprüfungen (inklusive Wiederholungsprüfungen) durch die Apothekerkammern der Länder durchgeführt. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr erstmalig um etwa 12 % verringert. Die rückläufige Entwicklung lässt sich höchstwahrscheinlich auf die Corona-Pandemie und die dadurch bedingten Einreisebeschränkungen und Reiseempfehlungen zurückführen. Dennoch bleibt die Anzahl der abgelegten Prüfungen weiterhin auf einem hohen Niveau.

Die durchschnittliche Bestehensquote der Erstprüfungen lag mit 69 % bei dem gleichen Wert des Vorjahres. In den Jahren vor der Einführung des neuen Leitfadens zur Durchführung der Fachsprachenprüfung im September 2019 betrug die Bestehensquote etwa 80 %. Die aktuell erhobenen Daten bestätigen somit erneut die höheren Anforderungen des neuen Leitfadens.

Die insgesamt 792 Prüfungskandidaten kamen aus 65 Ländern. Davon wurden 155 Prüfungskandidaten aus der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum sowie 637 Prüfungskandidaten aus sogenannten Drittstaaten geprüft. Syrien ist hier das mit Abstand am häufigsten genannte Herkunftsland (319 Prüfungskandidaten).

zurück zur Übersicht