LAKT startet Webinar-Programm

29.04.2020 - Fortbildung
Die Landesapothekerkammer Thüringen hat lange keine eigenen Webinare angeboten. Das liegt vor allem daran, dass wir die Effektivität, die Form der Wissensvermittlung, für sehr begrenzt halten. Das Risiko der Ablenkung ist in den eigenen vier Wänden einfach viel größer als in einem Seminarraum. Da der Seminarraum zurzeit jedoch keine Möglichkeit ist, bleibt das Webinar die beste Alternative. Die LAKT hat daher mit einigen Referenten über mögliche online-Varianten gesprochen und für die kommenden Wochen Termine vereinbart.

Die ideale Zeit …
… gibt es im Familienalltag nicht. Hier gibt es viele Für und Wider, am Ende haben wir uns für einen Beginn um 18:30 Uhr entschieden. Vielleicht lässt sich der Alltag so organisieren, dass dann das Abendbrot durch ist und der Abend beginnen kann. Oder Sie haben die Tür der Apotheke geschlossen und können noch in der Apotheke dem Seminar folgen. Was vor allem gegen einen späteren Beginn spricht, ist letztlich die Konzentrationsfähigkeit, die meist nach 20 Uhr nicht besser wird. Aber am Ende kommt es auf den Versuch an, wir schauen, wie halb sieben funktionieren wird. Die Einheiten sind übrigens alle auf maximal 90 Minuten beschränkt - aus dem gleichen Grund.

Was Sie brauchen …
… ist neben der Zeit sehr wenig. Letztlich nur einen Computer, eine Internetverbindung, einen Lausprecher und einen aktuellen Webbrowser. (Bitte verwenden Sie nicht mehr den Internetexplorer, selbst Microsoft empfiehlt die Anwendung nicht mehr.) Die von uns verwendete Technik ist allein webbasiert und benötigt keine zusätzlichen Installationen. Sie rufen einfach einen Link auf, den wir Ihnen vor jeder Veranstaltung zusenden, zu der Sie sich angemeldet haben und los geht’s. Smartphones und Tablets empfehlen wir Ihnen für die Teilnahme an den Webinaren nicht, da die Übertragung wenig nutzerfreundlich und nur sehr zeitverzögert passiert.

Wie funktioniert die Anmeldung?
Wie gewohnt über den Fortbildungskalender. Ungewohnt ist dabei allerdings, dass Sie vorher registriert und eingeloggt sein müssen. Das ist nötig, weil Sie als Teilnehmer letztlich über Ihre E-Mail-Adresse erkannt werden. Diese muss also eindeutig sein und darf noch nicht von einem anderen Nutzer verwendet werden. Am besten eignet sich also eine persönliche E-Mail-Adresse, auf die nur Sie selbst Zugriff haben.

Auf unserer Website ist die Anmeldung für die Nutzung der Dienste der LAKT mit einem Pseudonym bzw. Alias möglich. Für die Anmeldung zur Fortbildung gilt dies nicht, da Ihre Teilnahmebestätigung ja auch auf Ihren Namen ausgestellt werden soll. Daher werden Sie bei der Anmeldung um die Bestätigung Ihres Klarnamens gebeten und um sicherzugehen, auch um die Angabe Ihrer Berufsgruppe.

Alle Informationen und Daten in „Ihrem“ Fortbildungskalender
„E-Mails sind wie Postkarten - jeder kann sie lesen!“ - diese vielleicht ein bisschen überspitzte Aussage macht sehr gut deutlich, warum wir den E-Mail-Verkehr etwas reduzieren möchten. Alle Informationen, die wir an Sie weiterleiten, sollen in Zukunft für jeden Nutzer in seinem eigenen geschützten Bereich auf unserer Website abrufbar sein. Das heißt, wir schicken Ihnen auch in Zukunft eine Erinnerung, wenn die Fortbildung vor der Tür steht, aber in dieser Mail stehen keine „sensiblen“ Daten. Sie erhalten einfach den Hinweis, dass in Ihrem Fortbildungskalender neue Informationen zu finden sind. Wenn Sie dann als angemeldeter Nutzer in den LAKT-Fortbildungskalender blicken, sehen Sie, für welche Veranstaltungen Sie sich angemeldet haben. Wählen Sie eine dieser Veranstaltungen aus, so erhalten Sie direkt alle vorhandenen Informationen. Natürlich müssen Sie eingeloggt sein, damit die Website Sie „erkennt“.

zurück zur Übersicht